de / en
Interrogating Infrastructure
13:45-14:15

In seiner auf Englisch gehaltenen Keynote beschäftigt sich Surya Mattu mit dem Rückrat unseres digitalen Lebens. Während Technologie allgegenwärtig geworden ist, bestimmen Webseiten, Social-Media-Plattformen und Smart-Home-Devices zunehmend die Möglichkeiten in unserem Alltag. Die Firmen, die solche Infrastrukturen betreiben sind jedoch häufig sehr intransparent. Dadurch verschweigen sie nicht nur die genaue Funktionsweise der Technologien, sondern es ist auch schwer erkennbar, wem sie damit schaden.

Der Vortrag geht darauf ein, wie sich investigativer Journalismus durch neue Formen der Datenerhebung diesen Fragen widmen kann. Anhand einer gerade veröffentlichten Recherche erzählt Mattu, wie er bei The Markup ein Toolset entwickelte, um diesen Fragen nachzugehen – und herauszufinden, wem bestimmte Technologien schaden.

/thumbs/400×400×c/speaker/2021/02/surya-small.jpg
The Markup
Investigativer Datenjournalist, Künstler und Ingenieur
Dabei sein!
Nur zuhören – oder gleich mitbasteln

Die Journalism of Things Conference 2021 findet coronabedingt via Zoom statt. Teilnehmende erhalten die Zugangsdaten per eMail. Es gibt zwei Arten von Tickets: Das Basis-Ticket berechtigt zur Nutzung sämtlicher Streams, Plus-Ticketinhaber bekommen ein Hardwarepaket und können in den Workshops sofort mitbasteln.

Basis-Ticket: 25€

Zugriff auf sämtliche Talks und Workshops, auch als Aufzeichnungen nach der Konferenz verfügbar. (Buchung über unseren Partner MFG)

Plus-Ticket: 75€

Zugriff auf sämtliche Talks und Workshops, auch als Aufzeichnungen nach der Konferenz verfügbar. Außerdem ein Hardwarepaket im Wert von 150 Euro. Darin enthalten sind alle Bauteile, die man bei den Workshops braucht: Octopus-Platine, Sensor für eine CO2-Ampel, ein Geschwindigkeitsmesser, ein Fitnessarmband sowie Bauteile für den Mikroplastiksammler. (Buchung über unseren Partner MFG)